skip to Main Content
Menü

Blühwiesen

Infotafel

vorher

nachher

Das Insektensterben ist längst Thema in allen Medien. Die Aufmerksamkeit der Bevölkerung ist geweckt, aber was kann man tun, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken? Eine Möglichkeit ist sicher, den Insekten Lebensraum und Nahrung in Form von Blühwiesen anzubieten.

Der Moorverein hat sich hierfür stark gemacht und insgesamt 7,2 ha Fläche von Landwirten zur Verfügung gestellt bekommen. Wir meinen, das ist großartiges Engagement und wir danken sehr herzlich den Landwirten Grell, Egge, Wilke und Lübbers für die freundliche Überlassung der Flächen.

Die Flächen standen zur Verfügung, nun musste natürlich Saatgut her, um den Plan in die Tat umzusetzen. Das Land Schleswig-Holstein stellte für diesen Zweck Saatgut zur Verfügung, allerdings nur für Ackerland, nicht für Flächen im Moor.

Da das Land die Entscheidung für diesen Einzelfall nicht aufweichen wollte, mussten wir uns für den Großteil der Fläche selbst um das Saatgut kümmern. Auf den Flächen wurde nun die Blumenmischung „Bunte Biene“ gesät, und wir sind stolz auf den Erfolg. Es blüht, brummt und summt – Übung gelungen!

Die Kosten für Saatgut, einsäen und Entschädigung der Landwirte hat der Verein übernommen.

Durch die Info-Veranstaltung zum Thema Blühwiesen am 28.04. in der Duvenseer Schmiede haben wir weiter für eine Sensibilisierung der Bevölkerung geworben und freuen uns, dass mehr und mehr Privatgärten dem Beispiel folgen und Blühwiesen anlegen. Naturschutz geht eben auch im Kleinen!

Back To Top